Ristorante Da Zi Anna Newsletter facebook
25 Jahre Da Zi Anna

Presseberichte

Sommer Gastro 2016

EM

Inhaber Matteo Romano freut sich auf den Sommer und die anstehende EM,
denn dann kommen endlich Leinwand und Beamer zum Einsatz.

Doch auch ohne Fußball lässt es sich hier gut verweilen,
zum Beispiel bei gelegentlichen Grillabenden auf der Terrasse des Italieners.
Zur deftigen Salsiccia oder feinem Fischfilet läuft im Sommer der Rosé Vino Frizzante wie Wasser.

Da Zi Anna

Im Ristorante Da Zi Anna in Ostfildern bei Stuttgart können Sie traditionelle Gerichte der italienischen Küche speisen. Auf Frische und Qualität wird hier großen Wert gelegt und das Angebot richtet sich nach der saisonalen Verfügbarkeit. Immer wieder finden im Restaurant wechselnde kulinarische Events statt.

An jedem Werktag gibt es zur Mittagszeit ein anderes Gericht, zusätzlich werden Ihnen zu jeder Mahlzeit bestimmte kleinere Speisen gereicht. Auf der regulären Abendkarte finden Sie dann bekannte italienische Vorspeisen, danach können Sie sich für eine der vielen Pastavariationen entscheiden oder eine Pizza bestellen, die im Holzofen zubereitet wird. Eine Auswahl an verschiedenen Fisch- und Fleischgerichten rundet das Angebot ab, zudem werden Ihnen Empfehlungen für besondere Spezialitäten ausgesprochen. Als Nachtisch lassen sich im Ristorante Da Zi Anna typische süße Desserts genießen. Außerordentliche Menüs werden Ihnen darüber hinaus beispielsweise an Feiertagen oder zu anderen Anlässen serviert.

Das seit über 20 Jahren bestehende Ristorante Da Zi Anna befindet sich in der Hedelfinger Straße 5 in Ostfildern (Ruit).

Der Weg lohnt sich !    2016

Die Pizzen aus dem Holzofen sind perfekt, der Service sowieso und die tagesaktuellen Gerichte von Köchin Anna Romano
sind jeden Kilometer nach Ruit wert.

Stuttgart geht aus 2016

Wie am Mittelmeer


In dem typisch italienischem Restaurant fühlt man sich wie am Mittelmeer, denn nicht nur das Essen, sondern auch die mediterrane Einrichtung regen zum Wohlfühlen und Träumen ein. Es gibt Pizza, Pasta, Fleisch und Fisch nach italienischen Rezepten. Auch Vegetarier werden bei der großen Auswahl an fleischlosen Gerichten sicher satt.

Sommergastro 2015

Mit Charme

Hier pflegt man den Charme der klassischen Trattoria, und dazu gehören unbedigt rot-weiß karierte Tischdecken. So fühlt man sich auf der sonnigen Terasse sofort molto bene. Die sonnige Atmosphäre beherrscht auch die Speisekarte: Spagetti mit Eismeergarnelen oder in Rotwein geschmorte Kalbsbacke in Begleitung von Polenta.
Einfach meraviglioso!

Sommergastro - 2014

Urban

Ganz im Trattoria-Stil mit den typischen rot-weißen Tischdecken fühlen sich nicht nur Italienfans bei Da Zi Anna sofort pudelwohl. Italienische Leckerbissen vom Feinsten stehen hier auf der Speisekarte. Die mediterrane Küche wartet auf mit gegrilltem Tintenfisch an Petersiliensoße, gegrilltem Kalbsteak mit Rosmarin und vielen anderen Köstlichkeiten.

 

Tafelessen hat sich fest etabliert

Bürgerstiftung Ostfildern bringt Menschen beim Mittagstisch zusammen

Immer donnerstags wurden in den vergangenen 15 Wochen die Tische im Bürgerhaus Ostfildern-Ruit liebevoll gedeckt. Zum dritten Mal lud die Bürgerstiftung Ostfildern über den Winter zum Tafelessen. Menschen mit geringem Einkommen soll dieser kostenlose Mittagstisch einmal in der Woche nicht nur zu einem leckeren mehrgängigen Menü verhelfen, sondern auch Gemeinschaft ermöglichen. Dass sich auch in diesem Jahr eine „Sommertafel“ anschließt, freute die beiden Vorstandsmitglieder der Bürgerstiftung, Hans-Ulrich Steinhilber und Dr. Peter Stapelberg, besonders. Zum Abschluss der „Wintertafel“ hatte sich prominenter Besuch im Bürgerhaus angesagt. Ostfilderns Oberbürgermeister Christof Bolay ehrte die zehn ehrenamtlichen Helferinnen, die die Tafel organisieren, die Tische schmücken, das Essen servieren, das Geschirr abräumen und abspülen mit einem kleinen Präsent. „Das Tafelessen hat sich in Ostfildern fest etabliert. Es ist für unsere Stadt wichtig“. Der OB machte aber auch klar: „So etwas fällt nicht vom Himmel, da müssen Menschen dahinterstehen.“ Zwei, die sich besonders einbringen, sind Edith und Hans-Ulrich Steinhilber. „Jedes Projekt braucht einen Motor, und das sind Sie“, betonte der OB, bevor er es sich inmitten der Gäste ebenfalls schmecken ließ. Durchschnittlich 40 Frauen und Männer besuchen das Tafelessen. Außerdem werden noch 8 nicht gehfähie Bedürftige zuhause mit Essen versorgt. Sie leben von Grundsicherung oder Arbeitslosengeld II und viele von ihnen sind alleinstehend. „Für sie ist es besonders wichtig, hier andere Menschen zu treffen, die in der gleichen Situation sind, und mit ihnen ins Gespräch zu kommen“, weiß Alexandra Karaspirou vom Allgemeinen Sozialen Dienst der Stadt Ostfildern (ASD). Sie stellt mit ihrer Kollegin Stephanie Roos stets eine Liste mit Bedürftigen zusammen, die dann zum Tafelessen eingeladen werden. Das Konzept geht auf: Durch den Mittagstisch sind etliche Kontakte entstanden. Manche Tafelgäste treffen sich inzwischen auch außerhalb. Dieser Aspekt ist manchem fast wichtiger als das kostenlose Essen. „Viele der Gäste sind auch einsam. Das Tafelessen ist für sie ein sozialer Termin, bei dem sie unter Leute kommen“, sagt Karaspirou. Erstmals wurde in diesem Jahr ein Fahrdienst angeboten. Wer seine Wohnung nicht verlassen kann, dem wird das Essen nach Hause gebracht. Möglich ist das Tafelessen im Winter nur, weil Ostfilderner Gastronomen und Metzgereien das Essen spenden. Direkt im Anschluss an das Tafelessen im Bürgerhaus, das die Stadt Ostfildern kostenlos zur Verfügung stellt, startet die Sommertafel. Sie wurde im vergangenen Jahr ins Leben gerufen. Bedürftige können über den ASD insgesamt 36 Gutscheine für jeweils einen Euro erwerben. Diese berechtigen zum Essen in einem der Bürgertreffs in den Stadtteilen und bei der Metzgerei Lamm in Scharnhausen. „Damit können wir Menschen mit kleinem Geldbeutel in 51 Wochen im Jahr wöchentlich ein warmes Essen anbieten“, freut sich Steinhilber. Gesponsert wird dieses Angebot von der Bürgerstiftung – ermöglicht durch die Spende eines Bürgers. „Er ist der Überzeugung, dass ein warmes Essen pro Woche für Bedürftige möglich sein müsse“, erklärt Stapelberg dessen Motivation. Das Tafelessen wird unterstützt von den Ostfilderner Gastronomen und Metzgereien: „Hirsch-Hotel“ Gehrung, Ruit, Metzgerei Schäch&Schäch, Kemnat, Metzgerei Harald Gehrung, Scharnhausen, Hotel Restaurant „Lamm“ Scharnhausen, Gaststätte Waldheim Ruit, Waldheimverein Ruit, Restaurant KuBinO, Nellingen, Park-Hotel Ostfildern, Scharnhauser Park, Ristorante „Da Zi Anna“, Ruit, Gaststätte „Rose“, Scharnhausen, Restaurant Ratsstube-Poseidon, Ruit, Gaststätte „Sonne“, Nellingen, Metzgerei Kurt Schweizer, Kemnat, Restaurant „Brücke“, Scharnhausen, Obst und Gemüse Claus, Ruit, Weinhaus Mauz und Getränke Notheis Nellingen

Stuttgart geht aus - Der große Gastroführer für Stuttgart und Region
Ausgabe 2014


Das Innere zählt

Wie der Schein doch manchmal trügen kann. Von außen sieht das Lokal schlicht aus, vielleicht sogar ein bisschen abschreckend. Innen (und das zählt) das genaue Gegenteil: Liebvoll eingerichtet mit dunklen Möbeln, kleinen Tischchen in romantischen Nischen, karierte Tischdecken, unaufdringliche Beleuchtung - wie man sich den kleinen Lieblingsitaliener um die Ecke so vorstellt.
Nicht umsonst gibt es dieses Ristorante schon seit über 20 Jahren. Neben dem herzlichem Service, der gerne auch ein zweites Mal ausführlich die Weinkarte erklärt, kann sich auch die Qualität der Speisen sehen lassen. Die feine Bruschetta (€ 5,50) aus warmem Pizzabrot ist ein duftender Traum. Auf der gemischten Vorspeisenplatte (€ 9,50) vermissen wir Klassiker wie Vitello Tonnato oder Carpaccio, doch der cremige Büffelmozzarella, die eingelegten Zucchini, leckerer Parmaschinken und eine feine Quiche entschädigen dafür.
Beim Saltimbocca (€ 18,50) sind die Kalbsmedaillons perfekt rosa gebraten, die Weißweinsoße ist unaufdringlich und fein, Salbei wurde nur sparsam eingesetzt. Auch den obligatorischen Pizzatest hat die Küche ohne jeden Makel bestanden. Wir genießen eine dünne, knusprige Quattro Stagioni (€ 8,50) mit frischen Zutaten und Sagen aus vollem Herzen:
Bravo, Anna!

TOP GUIDE Stuttgart, Ausgabe 2013

Rustikal

"Die Pizzen aus dem Holzofen sind perfekt, der Service sowieso und die tagesaktuellen Gerichte von Köchin Anna Romano sind jeden Kilometer nach Ruit wert. Standard gibt's auch, doch das Darüberhinaus hat Klasse. Den Empfehlungen der Chefin zu folgen lohnt: Tipptopp sind Pizza Maltese mit Pecorino, Zitronenscheiben und Basilikum und der Goldbutt mit Pfifferlingen."

Stuttgart geht aus - der große Gastroführer für Stuttgart und Region Ausgabe 2013

"Schwarze Gnocchi, ausgefallene Fleischgerichte oder frische Dorade im Holzofen am Stück geschmort und ganz puristisch mit Olivenöl und Kräutern versehen;

Einmal im Monat werden die Gäste hier in echter Trattoria-Manier an langen Tafeln mit rot-weiß-karierten Tischdecken zusammengesetzt und bekommen ein Vier-Gänge-Menü serviert."

TOP GUIDE Stuttgart, Ausgabe 2012

"Hier isst man einfach sehr gut. Da gibt's nichts zu meckern. Der Service in diesem Ristorante-Klassiker ist herzlich und persönlich, die Pizza aus dem Holzofen perfekt kross gebacken und stets mit frischen Tomaten, Mozarella und und und belegt, die Pasta hausgemacht und die Gerichte sind nicht alltäglich. Köchin Anna Romano lässt sich zu den Klassikern immer noch etwas Besonderes einfallen. So findet bei ihr der Sommertrüffel den Weg zum Rindercarpaccio, die Sauce zu den Rigantoni wird mit Salsiccia und Pecorino verfeinert und die Atlantik-Scholle im Holzofen mit Weißwein gegart. Das hat Pfiff und steht diesem Ristorante gut."

Stuttgart geht aus - der große Gastroführer für Stuttgart und Region Ausgabe 2012

"Das Da Zi Anna ist eine Institution in Ostfildern und so gut wie jeder kennt den fabelhaften Holzofen der Anna Romano. Doch ist hervorragende Pizza bei weitem nicht alles, was die Cucina der Romanos zu bieten hat. [...]"

Der Blog für Feinschmecker, 2. Februar 2011

Fast wie in Italien: Trattoria Abend

Oben auf den Fildern, in Ostfildern-Ruit ist ein ganz schnuckeliger kleiner Italiener versteckt: das Da Zi Anna. Hier gibt es italienische Klassiker, aber auch innovative Gerichte, die man nicht bei jedem italienischen Restaurant vermutet. [...]

[weiter zum gesamten Artikel]

Stuttgart geht aus - der große Gastroführer für Stuttgart und Region Ausgabe 2011

"Das Restaurant am Kronenplatz hat seine hölzerne Innenausstattung überarbeitet. Auch die Speisekarte ist monatlich im Wandel. Es kommt nur auf den Tisch, was es frisch auf dem Markt gibt. Die Auswahl an Fisch- und Fleischgerichten ist angenehm überschaubar. Sehr beliebt sind die Pizzen aus dem Holzofen."

TOP GUIDE Stuttgart, Ausgabe 2011

Modern

"Modern. Das erste, was man beim Betreten von Anna und Matteo Romanos Ristorante sieht, ist der Holzofen. Und aus diesem werden nahezu im Minutentakt fantastisch knusprige Pizzen herausgeholt, die in Ruit ihresgleichen suchen. Aber auch ansonsten wird hier großes Gaumenentertainment geboten. Saisonale Spezialitäten sind Verführung pur und die hausgemachte Pasta ein Gedicht. Die gibt es in Kombination mit Auberginen, Pfifferlingen oder mit Rinderfiletspitzen und Steinpilzen. Tipp: Goldbrasse mit Rosmarin aus dem Holzofen. Ab und an gibt es Live-Musik und zweimal im Jahr Menü-Abende."

Stuttgart geht aus - der große Gastroführer für Stuttgart und Region Ausgabe 2010

Holz in der Hütte

"[...] Signora Anna hat einen Ofen, einen Holzofen. Der steht in der Ecke neben der Küche und geht niemals aus. Weil ganz Ostfildern hier Pizza bestellt. Also macht das meine Begleitung auch. Nach dem dünnen Boden und dem Tomatenaufstrich leckt sie sich heute noch die Finger, weil die sehr scharfe Salami aus Kalibrien, mit der sie die sensationelle Pizza Melzane (€ 9,-) belegt ist, noch auf der Zunge brennt.
Signora Anna hat aber auch monatlich wechselnde Spezialitäten auf der Karte. Das frische Carpaccio vom Rinderfilet (€ 10,50) zum Beispiel, dessen Komposition aus Zitrone, Knoblauch und diesem hervorragenden schwarzen Trüffel perfekt passt. Oder auch das Bistecca alla griglia (€ 16,50), ein Entrecote vom Grill mit saisonalem Salat, bei dem man allerdings keine Scheu vor rohem Fleisch haben darf. So tiefrot wie das Steak zwischen der Grillkruste ist auch mein Nero D’Avola (0,2l € 5,50). Ein kräftiger, fruchtiger und runder Sizilianer, der so dunkel ist, als käme ebenfalls er gerade aus dem Ofen.
Bei der Nachspeise fragen wir uns, ob Signora Anna die frostig-süße Eierschaum-Mandel-Nougat-Nachspeise Semifreddo die Torrone (€ 6,-) wohl auch dort zumindest angeschmolzen hat. Eines ist uns jedoch sicher: Ihren unaufgeregt charmanten Gatten Matteo Romano, der uns mit seinen charmanten Scherzen durch den Abend begleitet, hat sie sich bestimmt selbst gebacken."

TOP GUIDE Stuttgart, Ausgabe 2010

Modern

"Nicht sehr groß ist das Ristaurante von Anna und Matteo Romano. Aber was die beiden bieten, ist großes Gaumenentertainment. Matteo Romano erklärt gerne, was seine Frau an tagesaktuellen Spezialitäten zu bieten hat und dabei erfährt man auch gleich, dass man in Italien nur den dünnen, wilden Spargel kennen würde. Sehr fein: grüner Spargel mit Schinken umwickelt, paniert und frittiert. Sehr lecker: die im Holzofen gebackenen Pizzen (Montag ist Pizzatag) oder Kaninchen nach Jägerinnen Art. Tipp: Freitag gibt’s Fisch, Dienstag ist Antipastitag plus Nudelgericht zum Sonderpreis."

Stuttgart geht aus - der große Gastroführer für Stuttgart und Region Ausgabe 2009

"Hier wird fast alles im Holzofen zubereitet. Küchenchefin Anna Romano verleiht ihren Speisen eine spezielle Note und zaubert je nach Saison immer neue Köstlichkeiten. Hier kommen Fisch- und Fleischliebhaber ebenso auf ihre Kosten wie Vegetarier oder Pizza-Freunde. Abgerundet wird das Angebot durch eine umfangreiche Auswahl an Weinen, die meist aus Süditalien kommen."

TOP GUIDE Stuttgart, Ausgabe 2009

"Hier ist das Piemont zu Hause, aber auch das Beste, was die Küchen der verschiedenen italienischen Regionen zu bieten haben. Die gute Seele der Küche ist Anna Romano - sie verwöhnt die Gäste mit krossen Pizzen oder frischem Fisch aus dem Holzbackofen und immer wieder mit neuen Ideen. Sehr fein: die hausgemachte Pasta mal mit Kalbsfleicsch-Ragout, Jakobsmuscheln oder mit Spargel und Krebsfleisch."

Stuttgart, Ausgabe 2008

"Italienische Standardküche ist bei Familie Romano ein Fremdwort – und das inzwischen seit 15 Jahren. Hier wird frisch gekocht: Die Pasta (Strozzapreti mit Pfifferlingen) ist selbstgemacht und die Pizzen kommen aus dem Frontcooking-Holzofen. Pesce und Carne sind vom Feinsten und der Kaninchenrücken nach Jägerinnen-Art ist ein Gedicht. Piemontabende & Weindegustationen gibt es auch ab und an."

Stuttgart geht aus - der große Gastroführer für Stuttgart und Region Ausgabe 2006

Entspannen auf italienisch

"Schneller, freundlicher Service verrät die Profigastronomen. Selbst zur belebten Mittagszeit kommt hier keiner aus dem Takt - Zeit für uns, ein bisschen abzuschalten. Einige Treppchen höher, findet man dunkel gehaltene, vom Tischnachbarn elegant abgeschirmt, äußerst gut zu besetzende Nischen. Auf der anderen Seite die etwas geselligere Variante der Restaurant-Einrichtung, die auch neugierige Blicke auf den Nachbartisch erlaubt. Doch davon sitzen wir weit enfernt und konzentrieren uns deshalb ganz auf unsere Pappardelle. Bandnudeln stehen auf der Karte, auffallend breite Nudelstreifen tummeln sich im rasch vorgesetzten Teller - mit Lachssoße (€ 8,-) oder Steinpilzen (€ 8,50) ein Gedicht für Pastaliebhaber. Keine fette Sahne erdrückt Fisch und Pilze, die vollmundig ihr Aroma entfalten. Die meisten Gerichte kommen weit aufwändiger und exotisch klingender daher - zum Beispiel Plin piemontesi: kleine piemonteser Ravioli mit Schmorfleisch-Trüffelfüllung in Butter-Salbei-Sauce von den Portionen werden durchschnittlich gute Esser dennoch satt. Wirklich schwer fällt es, von dem fingerdicken, fein gewürzten, warmen Pizzabrot zu lassen, das da aus dem Körbchen lockt. Fast möchte man gegen Ende des Mahls einen Liegestuhl verlangen.
Trotzdem: So ein Nachtisch passt irgendwie immer noch, und so mogelt sich die Panna Cotta mit Waldfruchtsoße (€ 4,50) fast verschwörerisch vollmundig und erfrischend kühl durch den Gaumen. Irgendwann bleibt uns nichts anderes übrig, als wohlig gesättigt den Heimweg anzutreten, in der Gewissheit, mal wieder richtig gut gegessen zu haben."

Stuttgart, Ausgabe 2006

"Rustikal-gemütlich geht es bei den Romanos zu und das bald seit 14 Jahren. Kein Wunder also, wenn es angezeigt ist, einen Tisch bei dieser Familie zu reservieren. Denn nicht nur der liebevolle Service, auch das Essen sind ein Garant dafür, hier einen herrlichen Abend zu erleben. Ein überzeugender Genuss sind die Pizzen aus dem Holzofen, zudem Ravioli mit grünem Spargel und Erdbeercarpaccio mit Mascarpone. Sommers wird das Essen auch draußen serviert."

Stuttgart, Ausgabe 2005

"Bei den Romanos sollte man einen Tisch vorbestellen, denn ihr kleines, rustikal-feines Restaurant, das sommers durch eine schöne Außenterrasse besticht, ist in Ruit kein Geheimtipp mehr. Hier weiß man, dass die Cucina mediterranea frisch zubereitet wird und vorzüglich schmeckt. Vor allem die Seezunge aus dem Holzofen, die Pasta (Penne alla Pippo, gefüllte Gnocchi) und die krossen Pizzen (Classica und Vegetale) haben es uns angetan."

Fazit: Zu dieser Familie würde man gerne gehören.

Stuttgart geht aus - der große Gastroführer für Stuttgart und Region Ausgabe 2005

"Das Auto springt nicht an, die Wegbeschreibung kommt von Map24 und eine nachtblinde Fahrerin sitzt am Lenkrad, die - zumindest an diesem Abend - der sprichwörtlichen Frau am Steuer alle Ehre macht. Wir kommen schließlich doch an und fürchten um unseren reservierten Platz - bei Tante Anna ist schon alles voll. Doch es ist schon spät und der ordentliche Schwabe hat bereits gespeist, so dass gerade ein Platz für uns frei wird. Der nette, ein lustiges Italo-Schwäbisch sprechende Kellner sieht uns den Stress wohl an, macht einen Witz weniger als geplant und bringt schnell die Vorspeise. Unsere Laune steigt: fein gewürzte, mild gebratene Gemüse tummeln sich mit Zucchini-Frittata und Käse auf einem schön angerichteten Antipasti-Teller. Dazu gesellt sich hausgemachtes Pizzabrot, noch warm und mit grobem Meersalz und Kräutern seiner Gewöhnlichkeit enthoben. Gewöhnlich sind auch die anschließend gereichten Tortellini nicht: mit frischen Steinpilzen gefüllt, werden sie begleitet von einer sahnigen, doch nicht zu fetten Sauce. Dafür sind die Penne mit Spinat und Scampi zwar perfekt al dente und in einem leichten Tomatensugo, doch fehlt ihnen die Würze und Stimmigkeit. Dennoch sind wir glücklich - zufrieden mit der lockeren Atmosphäre im edel eingerichteten Lokal und Hunger und Sehnsucht nach Schmackhaftem ordnungsgemäß beraubt."

TOP-ITALIENER, die 25 besten in Stuttgart

"Diesen Italiener hätte man gerne direkt ums Eck:
Nicht nur, weil es hier so heimelig-familiär zugeht, die Stammgäste mit Namen begrüßt und alle anderen ebenso herzlich empfangen werden und man dem Pizzabäcker bei der Arbeit vorm Holzofen zusehen kann, sondern weil das Essen einfach gut ist und man keinen Cent bereut.
Seezunge mit Champignons und Gemüse, Kalbsfleisch nach Annas Rezept, Pizze und Pasta - alles frisch zubereitet und zum Wiederkommen gut."

Fazit: Italo-Highlight mit Family-Appeal auf den Fildern

(PRINZ-Stuttgart, Ausgabe Februar 2004)

Applauso für das Tantchen

"Da Zi Anna" Ruit bietet überaus solide "Handarbeit"
und ausgefallene Tropfen

"Da Zi Anna" - Zur Tante Anna - heißt das Italo-Restaurant, das direkt an dem krag möblierten Platz in der Ruiter Ortsmitte liegt. Und um es vorweg zu nehmen: Wohl dem, der solch ein Tantchen hat! Denn es bekocht seine Gäste auf das Feinste. Nein, nichts Ausgefallenes und absolut Sensationelles. Aber überaus solide "Handarbeit". Kaum Fehl, kaum Tadel, und das ist allemal einen Beifall wert: Applauso, applauso! Dabei ist das Erfolgsrezept der Feinschmeckertante ganz einfach: Frische Ware, die möglichst unkompliziert zubereitet wird, sowie ein ansprechendes, gut abgestimmtes Weinsortiment. Unterm Strich ergibt das allemal einen ebenso vergnüglichen wie unbeschwerten Abend "beim Italiener". [...] Bei der Weinauswahl empfiehlt es sich, mit dem Wirt zu konferieren. Denn neben den auf der Karte angebotenen Weinen hält er stets auch ein paar ausgefallene Tropfen bereit. [...] Bleibt noch ein dickes Lob für den Service. Auch der trägt - ebenso wie das insgesamt vernünftige Preis-Leistungs-Verhälnis - dazu bei, daß das "Da Zi Anna" als lohnende Alternative zu manch hochgelobtem Italiener in der Stuttgarter Innenstadt gilt. [...]"

Das Stadtmagazin für Stuttgart und die Region Ausgabe 01/1998

Ancora italiano: Da Zi Anna

"Noch ein Italiener. Dieses Mal haben die Filder-Krauts - hier ostfildern-Ruit - das große Los gezogen. Anna Romano, Schwester des "La Scala"-Chefe hat ihr Restaurant eröffnet. Dieses läuft schon jetzt wie geölt, deshalb sei angeraten: immer schön reservieren!"

Stuttgart, 01.Dezember 1997

Die kochende Tante aus Italien

"Nun ist es ja nicht so, daß es hierzulande zu wenig italienische Lokale gäbe. Im Gegenteil, das nächste Ristaurante lauert dem italophilen essen zumeist gleich um die Ecke auf. Und dennoch: Wer weder Lust dazu hat, sich im kampf gegen pampige Carbonara-Gebirge oder brettharte Pizze zu behaupten, [...] der muß lange suchen, bis er "seinen" Italiener gefunden hat. [...] Da vernimmt man natürlich mit Interesse, daß eines der durchweg vergnüglichen Stuttgarter Italien-Restaurants, das "La Scala" in der Friedrichstraße, seit einiger Zeit einen "Ableger" in Ostfildern-Ruit hat. Genauer: Anna Romano, die dem "Da Zi Anna" auch den Namen gegeben hat, ist die Schwester des "La Scala"-Patrone - sie hat ihrem Bruder offenbar gut auf die Finger geschaut [...] Denn auch im "Zi Anna", einem hübsch eingerichteten Restaurant mit 48 Plätzen, ist alles [...] von ausgesuchter Qualität, tadellos zubereitet und wird höchst elegant serviert. [...] unter dem Strich geht ein Riesenkompliment an die Küche. "

Stuttgart, Ausgabe 2/1997

"Seit Dezember 1996 kocht Anna Romano in ihrer neuen Küche in Ruit. In dem mit Granit und Eiche raffiniert und ideenreich ausgestatteten Gastraum finden 50 Personen Platz. Spezialitäten sind frischer Fisch aus dem Holzofen, ihr Brasato oder Wolfsbarsch in Alufolie geschmort mit Steinpilzen und Weinsoße. Täglich stehen ein Menü mit Fleisch, eines mit Fisch und ein Menü für zwei Personen auf der Karte, die neben der Standardkarte wöchentlich wechselt. Angenehm: Auf der gut sortierten Weinkarte stehen auch 0,375l-Flaschen, dazu eine große Auswahl an Grappe. Den stets freundlichen Service leitet Signore Romano.Großzügige Terasse für 50 Personen. [...]"

Ristorante Da Zi Anna
Hedelfinger Straße 5
73760 Ostfildern-Ruit

Telefon 0711 415239
E-Mail info@dazianna.de

Reservierungen bitte
per Telefon

Öffnungszeiten
Montag bis Freitag
12 - 14.30 Uhr und
ab 18 Uhr
Samstag ab 18 Uhr
Sonntag Ruhetag

auf Anfrage stehen wir auch gerne außerhalb unserer Öffnungszeiten für Ihre Veranstaltung zur Verfügung